Martin Luther und die Dohnas

Passend zum Reformationstag gibts hier noch einen kleinen Hinweis, dass auch unsere Familie eine unmittelbare Verbindung zum Reformator hatte. Johannes Luther (erstgeborener Sohn Martin Luthers) und seine Schwester Margarete brachten den Namen Luthers nach Ostpreußen. Johannes Luther studierte gemeinsam mit Achatius zu Dohna „Achaz I.“ (1533-1601) Jura in Königsberg. Johannes Luther heiratete bei seinem Aufenthalt in Ostpreussen im Jahre 1563 die Elisabeth von Schlieben.

Aus einer Quelle über Johannes Luther und seine Kinder geht hervor, dass sein Sohn Martinus Luther (Churfürstl. Brandenburgischer Rathmeister) seine Tochter taufen lässt. In diesem Schriftstück wird als 5. Taufpatin Barbara Burggräfin zu Dohna-Lauck (1604 -) genannt. Barbara Burggräfin zu Dohna ist mit einem von Creytzen verheiratet, und ist die Enkeltochter von Achatius zu Dohna.